Erstmalige Aktion „Lebendige Bücher“ zum Welt-Aids-Tag im Landkreis erfolgreich

HIV-positive Menschen bewegen mit ihren persönlichen Geschichten

Inspiriert von der „Human Library“-Bewegung, erzählten vier HIV-positive Menschen von sich und ihrem Leben wie aus einem offenen Buch. Rita Pfeiffer begrüßte die Teilnehmer im Namen der Stadtbibliothek. Nach einem fachlichen Impuls der Ärztin Dr. Uschi Traub des Gesundheitsdezernates des Landratsamts über den Welt-Aids-Tag konnten die Schülerinnen und Schüler in persönlichen Begegnungen die individuellen Geschichten der Betroffenen erfahren.

So erzählte Stefanie K. (58 Jahre) über ihre Vergewaltigung im Alter von 15 Jahren, dem anschließenden Absturz in die Drogenszene und schließlich ihrer HIV-Diagnose. Sie überlebte einen Suizidversuch und sogar einen Aufenthalt in einem Sterbehospiz. Mihaelo R. (59 Jahre) führte 20 Jahre ein Doppelleben als Ingenieur und Drogenabhängiger. Er hatte eine HIV- positive Freundin. Seit 25 Jahren lebt er mit der Diagnose HIV. Im Alter von 23 Jahren erfuhr Michael N. (53 Jahre) von seiner HIV-Diagnose. Trotz damals geringer Überlebenschancen absolvierte er eine Ausbildung als Altenpfleger und lebt heute glücklich mit seinem Ehemann und dem gemeinsamen Hund zusammen. Thomas M. (59 Jahre) hat seine Infektion in Asien erworben. Drei Betroffene berichteten über das Leben vor und nach der Einführung der Kombinationstherapie, mit der die Viruslast unter der Nachweisgrenze gesenkt werden kann. Die ursprünglich dem Tode geweihten Menschen sind jetzt chronisch Kranke.

Betroffene, Zuhörer, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Experten waren sich einig, dass dieses Format bei einem Tabuthema wie HIV und Aids sehr gut geeignet ist, sich gegenseitig kennenzulernen, zu verstehen und zu respektieren. Schülerin Caroline Lang war sehr berührt und beeindruckt. „Macht bitte weiter! Wir nehmen viel mit bei solchen Veranstaltungen“, sagte sie den Betroffenen. Yeliz Kars fügte hinzu: „Ihr seid wunderbare Menschen, alle Kämpfer. Die Welt braucht Menschen wie Euch!“

Serviceangebot des Gesundheitsdezernats des Landratsamts: Aids-Sprechstunde (Beratung, Blutentnahme für HIV-Antikörpertests und Tests auf andere sexuell übertragbare Infektionen). Sprechzeiten Donnerstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Tel.: 07141 144-2020. 30.11.2018