Erstes Landkreisforum „Energie und Klimaschutz“ gut besucht: Bürger zeigen großes Interesse

Vorschläge fließen in Integriertes Klimaschutzkonzept ein

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Landkreisforums "Energie und Klimaschutz".
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Landkreisforums "Energie und Klimaschutz".

Über den Klimaschutz vor Ort diskutierten kürzlich zahlreiche Teilnehmende in der energetisch sanierten Oscar-Walcker-Schule Ludwigsburg. Dr. Utz Remlinger, Erster Landesbeamter des Landkreises Ludwigsburg, freute sich über den gelungenen Auftakt der Bürgerbeteiligung zum Integrierten Klimaschutzkonzept des Landkreises Ludwigsburg. Unter der Leitung des Konzepterstellers Drees & Sommer und der Konsortialpartner Hochschule für Technik Stuttgart, Ludwigsburger Energieagentur (LEA) und Energetikom konnten Dutzende Maßnahmenvorschläge mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet werden. Sie fließen in das Integrierte Klimaschutzkonzept des Landkreises ein.

„Der Landkreis Ludwigsburg hat bereits Einiges für den Klimaschutz getan. Zahlreiche Öffentliche Gebäude, wie auch die Oscar-Walcker-Schule, wurden saniert und 80 Prozent Energieeinsparung bis 2030, gemessen am Ausgangsjahr 1990, beschlossen – nun müssen wir den Schritt schaffen, das Thema in die Breite zu tragen und den gesamten Landkreis mit allen, die hier leben und arbeiten, mitnehmen“, sagte Remlinger. Hierzu hat der Landkreis ein externes Expertenteam mit der Konzepterstellung beauftragt. Dafür erhält der Landkreis durch das Bundesumweltministerium Fördermittel von rund 154.000 Euro. Das Klimaschutzkonzept ist außerdem Grundlage für zahlreiche weitere Fördermöglichkeiten zur Umsetzung von Maßnahmen durch die einzelnen Kommunen und den Landkreis.

„Die Veranstaltung hat bestätigt, dass das Interesse der Bürgerinnen und Bürger an Klimaschutz und Kohlendioxid-Reduzierung groß ist“, stellt Landrat Dr. Rainer Haas fest. „Der Landkreis bemüht sich seit vielen Jahren erfolgreich um Energieeinsparungen in seinen Gebäuden und erstellt für diese in regelmäßigen Abständen Energieberichte. Mit der Erarbeitung des Integrierten Klimaschutzkonzepts weitet der Landkreis seine jahrzehntelangen, die eigenen Liegenschaften betreffenden Klimaschutz-Anstrengungen nun auf den ganzen Landkreis aus.“

Im Vortrag von Gregor Grassl, Projektleiter für das Landkreiskonzept und Teamleiter Green City Development bei der Firma Drees & Sommer, wurde die Notwendigkeit von Klimaschutzmaßnahmen anhand von Bildern und statistischen Auswertungen klar. Luftbildaufnahmen zeigten, wie innerhalb von nur zehn Jahren komplette Urwälder, die bisher Kohlendioxid gebunden und Sauerstoff produziert haben, verschwunden sind. Auch in Deutschland werden jeden Tag trotz stagnierender Bevölkerung rund 74 Hektar Freifläche verbaut. Tatsächlich steigt trotz der strengen Vorschriften der Energieeinsparverordnung der Energieverbrauch pro Kopf in Deutschland in vielen Bereichen, da die Menschen beispielsweise in doppelt so großen Wohnungen wie die Elterngeneration wohnen und eine große Zahl von elektronischen Hilfsmitteln im Alltag benutzen.

In fünf Workshop-Gruppen aufgeteilt erarbeiteten rund 70 Bürgerinnen und Bürger anschließend zahlreiche Maßnahmenvorschläge, die in das Klimaschutzkonzept einfließen werden. Die Workshop-Themen unter der Leitung des Ersteller-Konsortiums waren: Mobilität (mit Vertretern des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) und einem Impulsvortrag zu E-Mobilität), Mein Haus und Leben & Alltag (mit konkreten Beispielen aus dem täglichen Leben), Erneuerbare Energien (mit Vertretern der Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg), Gewerbe und Industrie (mit einem Kurzfilm zur kohlendioxidneutralen Produktion) und Zukunftsstadt (mit Versuchen der Umwelttechnik-Schüler aus der Oscar-Walcker-Schule).

Erster Landesbeamter Remlinger bedankte sich bei allen Teilnehmenden für die aktive Beteiligung. Als kleines Zeichen der Anerkennung wurde das Buch „Nachhaltige Stadtplanung“ von Prof. Helmuth Bott, Gregor Grassl und Stephan Anders verlost. Die Bürgerinnen und Bürger sind auch weiterhin zur Beteiligung am Klimaschutzkonzept aufgerufen. So besteht ab dieser Woche die Möglichkeit, sich auf der Homepage des Landkreises Ludwigsburg (www.landkreis-ludwigsburg.de) einen „Maßnahmen-Steckbrief“ herunterzuladen und ausgefüllt an das Landratsamt, z.H. Frau Köhnlein, Hindenburgstr. 40, 71638 Ludwigsburg, einzusenden. Die nächste öffentliche Veranstaltung zu dem Thema wird am 21./22. März 2015 im Rahmen der Messe „Energie Umwelt Handwerk“ in der Arena Ludwigsburg stattfinden. 3.12.2014