Claus-Peter Herrn als Naturschutzbeauftragter für den Landkreis verabschiedet

Landrat Dr. Haas: Sie haben diese Aufgabe stolze 40 Jahre lang mit unermüdlichem Einsatz und großem zeitlichen Aufwand wahrgenommen

Von rechts: Landrat Dr. Rainer Haas, Claus-Peter Herrn und dessen Nachfolger Axel Armbruster.
Von rechts: Landrat Dr. Rainer Haas, Claus-Peter Herrn und dessen Nachfolger Axel Armbruster.

Den langjährigen Naturschutzbeauftragten für den Landkreis Ludwigsburg, Claus-Peter Herrn, hat Landrat Dr. Rainer Haas zu Beginn der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik (AUT) am Montagnachmittag im Kreishaus verabschiedet. Der Ausschuss bestellte Axel Armbruster als Herrns Nachfolger für fünf Jahre. Außerdem stimmte er der Verlängerung der Amtszeit des Naturschutzbeauftragten Karl Schmid zu.

„Sie haben diese Aufgabe stolze 40 Jahre lang mit unermüdlichem Einsatz und großem zeitlichem Aufwand wahrgenommen. In dieser langen Zeit waren Sie fachlicher Berater unserer Unteren Naturschutzbehörde und vertrauensvoller Ansprechpartner für Städte, Gemeinden und viele verschiedene Organisationen. Mit Ihrer Arbeit haben Sie das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für eine intakte Landschaft und den Schutz gefährdeter Naturschätze geschärft – dafür danke ich Ihnen sehr herzlich", würdigte Landrat Dr. Rainer Haas Herrns Arbeit. Herrn war zuständig für den Norden des Landkreises mit den Gemeinden Besigheim, Bietigheim-Bissingen, Bönnigheim, Erligheim, Freudental, Gemmrigheim, Hessigheim, Ingersheim, Kirchheim, Löchgau, Mundelsheim, Sachsenheim, Tamm und Walheim. Herrn wird sein Engagement als Naturschutzwart fortsetzen und sich in dieser Funktion um die Umweltmeldungen kümmern.

Axel Armbruster, der Herrn nachfolgt, ist seit 2005 Leiter des Forstreviers Bietigheim und betreut die Kommunalwälder von Bietigheim-Bissingen, Asperg und zeitweise Remseck sowie den Staatswald in Bietigheim-Bissingen, Remseck und Oberstenfeld.

Der AUT verlängerte außerdem Karls Schmids Amtszeit um weitere fünf Jahre. Das Gremium hatte ihn mit Wirkung zum 1. Juli 2011 erstmals zum Naturschutzbeauftragten bestellt. Er ist für Affalterbach, Benningen, Erdmannhausen, Freiberg, Großbottwar, Marbach, Murr, Oberstenfeld, Pleidelsheim und Steinheim zuständig.

Naturschutzbeauftragte sind den Unteren Naturschutzbehörden der Stadt- und Landkreise angegliedert. Sie beraten und unterstützen die Unteren Naturschutzbehörden vor allem bei der Beurteilung von Vorhaben und Planungen, bei Stellungnahmen zu Landschafts- und Grünordnungsplänen sowie bei der Beurteilung von Fachplanungen anderer Verwaltungen. 12.7.2016