Berufsausbildungsmesse „bam“ im Forum am Schlosspark eröffnet

Sozialdezernent Pfrommer: „Eine hervorragende Möglichkeit für Jugendliche, die Ausbildungsbetriebe im Kreis kennenzulernen“

von rechts: Sozialdezernent Heiner Pfrommer, Kreishandwerksmeister Albrecht Lang, Sigrid Zimmerlin (IHK Ludwigsburg) und Martin Scheel (Agentur für Arbeit) eröffnen die diesjährige bam.
von rechts: Sozialdezernent Heiner Pfrommer, Kreishandwerksmeister Albrecht Lang, Sigrid Zimmerlin (IHK Ludwigsburg) und Martin Scheel (Agentur für Arbeit) eröffnen die diesjährige bam.

Die 15. Berufsausbildungsmesse „bam“ hat Heiner Pfrommer, Sozialdezernent des Landratsamts Ludwigsburg, in Vertretung von Landrat und Schirmherr Dr. Rainer Haas am Freitagmorgen im Forum am Schlosspark eröffnet. Er sagte: „Die bam bietet für Jugendliche eine hervorragende Möglichkeit, die Ausbildungsbetriebe im Kreis kennenzulernen und sich über eine Vielzahl an Ausbildungsberufen zu informieren.“ Jedes Jahr kommen mehrere tausend interessierte Schülerinnen und Schüler, oft zusammen mit ihren Eltern, dorthin. Die bam ist die größte Ausbildungsmesse im Landkreis.

Pfrommer ging in seiner Begrüßungsrede auf die große Zahl der teilnehmenden Betrieben ein: „Auch in diesem Jahr sind wieder mehr als 120 Aussteller an der Messe beteiligt. Sie stellen rund 180 Berufe vor – viele bekannte, aber auch einige eher ungewöhnliche aus den Bereichen Industrie, Handel, Dienstleistung, Handwerk, Verwaltung und Pflege. Allein diese Zahlen garantieren, dass die Jugendlichen einen umfassenden Überblick über das Angebot erhalten.“ Er könne Schulabgänger und interessierte Jugendliche, so der Dezernent, nur ermutigen, die Veranstaltung zu besuchen und sich fundiert zu informieren sowie Kontakte zu knüpfen, bevor sie eine Ausbildung beginnen. „Tauscht Euch mit vielen Menschen über deren Tätigkeitsbereiche aus, überlegt Euch, was Euch interessiert und wobei Ihr Euch vorstellen könnt, es mit Engagement und Freude zu tun. Die Wahl eines Berufs, der zu einem passt, ist schließlich ein wichtiger Schritt im Leben“, riet er den Jugendlichen.

Für junge Leute werde es immer schwieriger, bei der Vielzahl an Möglichkeiten den passenden Beruf zu finden. Gleichzeitig hätten Unternehmen immer größere Schwierigkeiten, genügend geeignete Auszubildende zu finden. Hier würden auch die jungen Flüchtlinge, die zu uns kommen, eine Rolle spielen. „Auch an sie richtet sich die bam“, führte der Sozialdezernent weiter aus.

Bei der aktuellen Messe gibt es wieder verschiedene Sonderveranstaltung, darunter einen Infoabend zum Dualen Studium, eine Informationsveranstaltung zu den möglichen Wegen nach der Schule und praxisnahe Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe von sogenannten Ausbildungsbotschaftern. Bei der ganzen Messe stehen das persönliche Gespräch und eine umfassende Information im Mittelpunt. „So könnt Ihr am besten herausfinden, was Euch interessiert und was Euch im jeweiligen Arbeitsfeld erwarten würde“, ist sich Pfrommer sicher. Er wünschte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern „gute Gespräche, den Unternehmen eine erfolgreiche Suche nach qualifizierten Auszubildenden und den Jugendlichen viele aufschlussreise Informationen auf der Suche nach ihren Traumberuf.“

Die Berufsausbildungsmesse ist die zentrale Berufsausbildungsmesse im Landkreis Ludwigsburg. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Rainer Haas und wird organisiert vom bam-Verein. Dieser besteht aus der IHK Ludwigsburg, der Kreishandwerkerschaft, der Agentur für Arbeit, dem Staatlichen Schulamt, den allgemeinbildenden und den beruflichen Schulen im Landkreis sowie dem Landratsamt. Ermöglicht wird die Veranstaltung durch die Unterstützung mehrerer Sponsoren. Weitere Informationen gibt es unter www.bam-ludwigsburg.de im Internet. 17.2.2017