68. Wissenschaftlicher Kongress des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Gesundheitsdezernat des Landratsamts erhält ersten Preis für interaktive Darstellung eines Projekts zum Thema sexuell übertragbare Krankheiten

Dr. Karlin Stark (rechts), Präsidentin des Landesgesundheitsamtes im Regierungspräsidium Stuttgart, und Dr. Uschi Traub (links) vom Gesundheitsdezernat des Landratsamts mit dem Gewinner-Poster.
Dr. Karlin Stark (rechts), Präsidentin des Landesgesundheitsamtes im Regierungspräsidium Stuttgart, und Dr. Uschi Traub (links) vom Gesundheitsdezernat des Landratsamts mit dem Gewinner-Poster.

Den ersten Preis für die Darstellung des Projekts „,6‘ Spiele“ gewonnen hat das Gesundheitsdezernat des Landratsamtes Ludwigsburg beim 68. Wissenschaftlichen Kongress des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes 2018 in Osnabrück. „6“ Spiele sind interaktive Spielekisten zu sechs verschiedenen sexuell übertragbaren Krankheiten (STI). Dr. Ute Teichert, Leiterin der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, Düsseldorf und Dr. Jürgen Rissland vom Institut für Virologie des Universitätsklinikums des Saarlandes übergaben Dr. Uschi Traub, Leiterin der Gesundheitsförderung beim Landratsamt eine Urkunde und einen Preis über 500 Euro.

Der innovative, interaktive Ansatz des Posters mit aufklappbaren Fenstern und die leichte Reproduzierbarkeit des Projekts überzeugte die Jury.

Für das Projekt entwickelten Achtklässler der Friedrich-Hölderlin-Werkrealschule und ihre Lehrerin Gabriele Weigel, mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen des Gesundheitsdezernats, Spielekisten zu verschiedenen STI. Nach einer fachlichen Einführung stellten die Kinder Spielteile (z.B. hölzerne Puzzle-Stücke, Dominosteine etc.) im hauswirtschaftlichen Unterricht selbst her. Einige Teile produzierte auch eine Holz-Werkstatt. Drei Schulen haben die Spiele getestet und neun weitere haben sie bis jetzt schon eingesetzt.

Die „6“ Spiele eignen sich für alle Schularten in den Klassen 7 bis 10 sowie für Berufsschulen. Sie werden von den Lehrkräften als eine gut gelungene Ergänzung zum Biologie-Unterricht gesehen. Der spielerische Ansatz hat den Schülern großen Spaß bereitet und sie motiviert, sich mit einem Thema länger zu beschäftigen.

Schulen im Landkreis, die Interesse an den Spielekisten haben, können sich bei Gela Ertmann unter Tel. 07141 144-41332 oder per Mail an: gela.ertmann(at)landkreis-ludwigsburg.de melden. 11.5.2018