Presse

Pressemitteilungen des Landratsamtes finden Sie hier.

Kontakt zur Pressestelle des Landratsamts Ludwigsburg:
Tel. (07141)144 - 395 oder 144 - 2922
Fax (07141)144 - 353
eMail: presse(at)landkreis-ludwigsburg.de

______________________________________________________________________

AKTUELL - Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser der Landkreis-Ludwigsburg-Homepage,

in der Rubrik „Aktuell“ finden Sie in loser Folge Kommentare zu wichtigen und interessanten Themen aus dem Landkreis Ludwigsburg - reinschauen lohnt sich also!

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
das Team der Pressestelle des Landratsamts Ludwigsburg

Stadtbahn-Projekt für den Landkreis in entscheidender Phase

Sie schreitet voran, die Diskussion um die Verlängerung der SSB-Stadtbahn von Remseck aus über Pattonville und Ludwigsburg nach Möglingen und Markgröningen. Dabei sind vor allem folgende Aspekte wichtig:

Der Förderantrag für das Projekt hat Priorität. Weil im Fördertopf des Bundes nur begrenzt Geld zur Verfügung steht, müssen wir bei den ersten sein, die den Förderantrag stellen. Es geht um rund 80 Prozent Förderung der 150 bis 200 Millionen Euro Gesamtkosten. Deshalb sollten wir den Antrag unbedingt bis zur Jahresmitte auf den Weg bringen. Andernfalls sind die Finanzierung und damit die Realisierung des Gesamtprojekts stark gefährdet.

Ein anderer wichtiger Gesichtspunkt ist das Thema „Busse“. Diese sind keine Alternative zu einer schienengebundenen Stadtbahn, denn sie bieten weder den Komfort noch die Pünktlichkeit einer Schienenbahn. Zudem soll die Verlängerung der bestehenden Stadtbahn der SSB (Stuttgarter Straßenbahnen) durch den Landkreis eine Ost-West-Verbindung sein und mit einigen Stationen die Stadt Ludwigsburg am Rande des barocken Zentrums durchqueren. Wir würden damit eine für einen Teil des Landkreises wichtige Querverbindung und den weiteren Anschluss an das Verbundsystem des VVS (Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart) bieten. Busse, die in der Stadt Ludwigsburg möglichst viele Haltestellen anfahren, sind ein ganz anderes Projekt, als Ergänzung zur Stadtbahn jedoch gut geeignet.

Bei der Schienenlösung liegen die Vorteile der Hochflurvariante klar auf der Hand: Das bewährte System der SSB-Stadtbahn könnte übernommen werden, man würde weder eine eigene Betriebswerkstatt noch eigenes Wagenmaterial benötigen. Und die technischen Herausforderungen in Ludwigsburg am Zentralen Omnibusbahnhof und am Schillerdurchlass sind mit einer neuen Planungsvariante gelöst. Hinzu kommt, dass die Stadt Ludwigsburg für ein eigenes Streckennetz nach Auffassung vieler Fachleute zu klein ist. In ganz Deutschland gibt es keine Stadt von der Größe Ludwigsburgs, die in den vergangenen Jahren ein neues unabhängiges Straßenbahnsystem aufgebaut hat. Es ist deshalb nicht überraschend, dass sich inzwischen zahlreiche Vereinigungen und Verbände klar für die SSB-Stadtbahn ausgesprochen haben.

Das Projekt ist in seiner entscheidenden Phase. Jetzt müssen zeitnah die richtigen Schritte getan werden: Festlegung der Betriebsvariante und Stellen des Förderantrags. Um Details kann man sich dann später kümmern. Damit am Ende mit der Verwirklichung des Projekts eine deutliche Verbesserung der Mobilität im staugeplagten Landkreis Ludwigsburg steht.

                                                                                           Dr. Andreas Fritz