Wir begrüßen Sie...

... im virtuellen Landratsamt.

Hier erhalten Sie vielfältige Informationen rund um den Landkreis und das Landratsamt.

Viel Spaß - Ihr LRA-Team

ÖPNV-Sommergespräch im Kreishaus – Landrat Dr. Haas: „Der ÖPNV muss in einem so verdichteten Landkreis wie Ludwigsburg immer noch leistungsfähiger werden“

Vor dem Pressegespräch wurde der Busfahrer des Jahres, Peter Rupp (zweiter von rechts), von Landrat Dr. Rainer Haas (ganz rechts), VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger (zweiter von links) und Marco Trovato, Niederlassungsleiter Regiobus Stuttgart (ganz links) geehrt.
Vor dem Pressegespräch wurde der Busfahrer des Jahres, Peter Rupp (zweiter von rechts), von Landrat Dr. Rainer Haas (ganz rechts), VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger (zweiter von links) und Marco Trovato, Niederlassungsleiter Regiobus Stuttgart (ganz links) geehrt.

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ist ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt der Kreispolitik. Die Fortschreibung der Buskonzepte, der weitere Ausbau der Strohgäubahn oder die Einführung neuer Freizeitbuslinien zeigen, dass sich in den vergangenen Jahren viel getan hat und dass es auch weiterhin viel zu tun gibt. Der ÖPNV im Landkreis Ludwigsburg ist attraktiv, das belegen die steigenden Fahrgastzahlen. Allerdings stößt er zugleich an seine Grenzen. Landrat Dr. Rainer Haas sagte dazu beim diesjährigen ÖPNV-Sommergespräch im Kreishaus: „Der ÖPNV muss in einem so verdichteten Landkreis wie Ludwigsburg immer noch leistungsfähiger werden.“ Gleichzeitig wies er auch auf in absehbarer Zeit nicht behebbare Hindernisse hin, die mit dem Bau von Stuttgart 21 zusammenhängen. Weitere Informationen finden Sie hier. 14.8.2015

Teilnehmer des 19. Jugendnaturschutzcamps zu Besuch im Kreishaus: Landrat Dr. Haas: „Schön, dass Sie wieder da sind – ich hoffe, Sie fühlen sich wohl bei uns und knüpfen viele neue Kontakte“

Landrat Dr. Rainer Haas (ganz rechts) und Dr. Rolf Gastel, hauptamtliche ökologische Fachkraft der unteren Naturschutzbehörde beim Landratsamt (ganz links), mit den Teilnehmern am diesjährigen Jugendnaturschutzcamp.
Landrat Dr. Rainer Haas (ganz rechts) und Dr. Rolf Gastel, hauptamtliche ökologische Fachkraft der unteren Naturschutzbehörde beim Landratsamt (ganz links), mit den Teilnehmern am diesjährigen Jugendnaturschutzcamp.

Erneut waren ungarische Gäste zu Besuch im Kreishaus: 15 Jugendliche und ihre zwei Begleiter aus dem Komitat Pest, der Partnerregion des Landkreises Ludwigsburg, nehmen derzeit zusammen mit vier deutschen Jugendlichen am 19. Jugendnaturschutzcamp teil. Die jungen Leute helfen bei Landschaftspflegemaßnahmen im Kreis Ludwigsburg mit. Die Jugendnaturschutzcamps finden jährlich abwechselnd in Kreis Ludwigsburg und im Komitat Pest statt. Landrat Dr. Rainer Haas bedankte sich bei den Gästen für deren Engagement und sagte: „Schön, dass Sie wieder da sind – ich hoffe, Sie fühlen sich wohl bei uns und knüpfen viele neue Kontakte.“ Weitere Informationen finden Sie hier. 6.8.2015

Staatssekretärin von Wartenberg besucht Berufliche Schulen des Landkreises – Landrat Dr. Haas: „Die Themen Industrie 4.0 und duale Ausbildung werden für unsere Beruflichen Schulen immer wichtiger“

Staatssekretärin Marion von Wartenberg (Dritte von rechts), Landrat Dr. Rainer Haas (Vierter von rechts)  und der Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums Bietigheim-Bissingen, Stefan Ranzinger (ganz links), mit Schülerinnen und Schülern des Technischen Gymnasiums im Fach Robotik.
Staatssekretärin Marion von Wartenberg (Dritte von rechts), Landrat Dr. Rainer Haas (Vierter von rechts) und der Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums Bietigheim-Bissingen, Stefan Ranzinger (ganz links), mit Schülerinnen und Schülern des Technischen Gymnasiums im Fach Robotik.

Gleich zwei Berufliche Schulen des Landkreises hat Marion von Wartenberg, Staatssekretärin des Landesministeriums für Kultur, Jugend und Sport, am Donnerstag besucht. Sie informierte sich beim Beruflichen Schulzentrum (BSZ) Bietigheim-Bissingen über die unterschiedlichen Ausbildungsangebote und besichtigte die Firma Olymp, die Partnerin des BSZ bei der dualen Ausbildung ist. Danach ging es weiter zur Oscar-Walcker-Schule, zur Robert-Franck-Schule und zur Mathilde-Planck-Schule auf dem Römerhügel in Ludwigsburg. Hier standen Besichtigungen, Vorführungen und eine „Oscar-Verleihung“ auf dem Programm. Landrat Dr. Rainer Haas begrüßte von Wartenberg im Beruflichen Schulzentrum und sagte: „Die Themen Industrie 4.0 und duale Ausbildung werden für unsere Beruflichen Schulen immer wichtiger.“ Weitere Informationen finden Sie hier. 24.7.2015

Firmensommer 2015 beim Landratsamt Ludwigsburg: Rund 20 Schülerinnen und Schüler erkunden einen Tag lang die Welt der Verwaltungsberufe und der Vermessung

Sozialdezernent Heiner Pfrommer (ganz rechts), Inga Daniel vom Fachbereich Vermessung (vorne, zweite von rechts) und der stellvertretende Fachbereichsleiter Rüdiger Ament (hinten Mitte) mit den Schülerinnen und Schülern, die sich im Rahmen des Firmensommers über die Arbeit des Fachbereichs „Vermessung, Flurneuordnung und Geoinformation“ informiert haben.
Sozialdezernent Heiner Pfrommer (ganz rechts), Inga Daniel vom Fachbereich Vermessung (vorne, zweite von rechts) und der stellvertretende Fachbereichsleiter Rüdiger Ament (hinten Mitte) mit den Schülerinnen und Schülern, die sich im Rahmen des Firmensommers über die Arbeit des Fachbereichs „Vermessung, Flurneuordnung und Geoinformation“ informiert haben.

Der Firmensommer bietet Schülerinnen und Schülern während der Schulferien Gelegenheit, Arbeitgeber aus dem Landkreis Ludwigburg kennen zu lernen. Dazu gehören neben Firmen und Einrichtungen auch Verwaltungsbehörden. So stellte das Landratsamt beim diesjährigen Firmensommer rund 20 Schülerinnen und Schülern seine Fachbereiche vor. Während im Ludwigsburger Kreishaus die Ausbildungsberufe „Verwaltungsfachangestellte“ und „Beamter im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst“ im Mittelpunkt standen, ging es beim Landratsamt-Fachbereich „Vermessung, Flurneuordnung und Geoinformation“ in Bietigheim-Bissingen hauptsächlich um die praktische und technische Arbeit vor Ort. Weitere Informationen finden Sie hier. 4.8.2015

Spatenstich für den zweiten Erweiterungsbau des Kreishauses: Landrat Dr. Haas: „Ein weiterer Meilenstein, um die Kreisverwaltung fit für die Zukunft zu machen“

Der Spatenstich fand im Anschluss an die Kreistagssitzung am Freitagabend statt.
Der Spatenstich fand im Anschluss an die Kreistagssitzung am Freitagabend statt.

Der Spatenstich für den zweiten Erweiterungsbau des Kreishauses fand am Freitag im Anschluss an die Sitzung des Kreistags statt. Nachdem im Jahr 2007 bereits der erste Erweiterungsbau in der Hindenburgstraße 30 eingeweiht worden ist, folgt nun der zweite, bereits damals vom Entwurf mitumfasste und weitgehend baugleiche Abschnitt. „Dessen Realisierung ist ein weiterer Meilenstein, um die Kreisverwaltung fit für die Zukunft zu machen“, sagte Landrat Dr. Rainer Haas. Im zweiten Erweiterungsbau, der 2017 bezogen werden soll, werden die Fachbereiche Straßen, Vermessung und Flurneuordnung, Landwirtschaft, Gewerbeaufsicht und Teile des Jobcenters untergebracht. Weitere Informationen finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie hier. 17.7.2015

Fit fürs Deutschlernen mit Flüchtlingskindern: Zwölf Sprachförder-Patinnen qualifizieren sich mit Kurs der Bildungsregion an der Kirbachschule in Hohenhaslach

Referent Theo Kaufmann (hinten Mitte) und Andrea Thormählen (hinten ganz rechts) von der „Projektstelle Sprachförderung Grundschule“ mit den Teilnehmerinnen der Sprach-Helfer-Quali.
Referent Theo Kaufmann (hinten Mitte) und Andrea Thormählen (hinten ganz rechts) von der „Projektstelle Sprachförderung Grundschule“ mit den Teilnehmerinnen der Sprach-Helfer-Quali.

Immer mehr Flüchtlinge kommen in den Landkreis Ludwigsburg. Unter ihnen sind auch viele Kinder, die dann ohne Deutschkenntnisse in die Grundschule gehen und dort unterrichtet werden müssen. Zur Vorbereitung auf diese Herausforderung hat die Kirbachschule Hohenhaslach erstmals eine Weiterbildung für Sprachförder-Paten angeboten. Zwölf Frauen haben an der „Sprachhelfer-Quali" teilgenommen und ein Zertifikat erworben. Dieses Fortbildungsprojekt der Bildungsregion in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Ludwigsburg wird von der Stiftung „Jugendförderung, Arbeit und Soziales“ der Kreissparkasse Ludwigsburg gefördert. Weitere Informationen finden Sie hier. 3.8.2015

Landrat Dr. Rainer Haas begrüßt Schüler der Anne-Frank-Schule Sasa und der Robert-Franck-Schule Ludwigsburg im Kreishaus: „Solche Austausche zwischen Jugendlichen aus Israel und Deutschland sind von unschätzbarem Wert“

Landrat Dr. Rainer Haas mit der deutsch-israelischen Schülergruppe.
Landrat Dr. Rainer Haas mit der deutsch-israelischen Schülergruppe.

Der Austausch zwischen der Robert-Franck-Schule Ludwigsburg (RFS) und der Anne-Frank-Schule Sasa in der Landkreis-Partnerregion Oberes Galiläa in Galiläa besteht seit vielen Jahren. Nun sind wieder 14 israelische Schülerinnen und Schüler mit ihren beiden Begleitlehrern für zehn Tage zu Besuch im Landkreis Ludwigsburg. Am Mittwochvormittag begrüßte Landrat Dr. Rainer Haas die deutsch-israelische Gruppe im Kreishaus und sagte: „Solche Austausche zwischen Jugendlichen aus Israel und Deutschland sind von unschätzbaren Wert, weil sie helfen, sich kennenzulernen und voneinander zu lernen. So können viele kleine Brücken und Freundschaften entstehen.“ Weitere Informationen finden Sie hier16.7.2015

Interkulturelle Elternmentoren erhalten Zertifikate im Kreishaus: Vertrauensvolle Vermittler zwischen Eltern, Kitas und Schulen

Markus Schmitt (ganz hinten, links) von der Bildungsregion, Referent Wolfgang Mesner (hinten Mitte), Elke Picker (zweite Reihe, zweite von links) von der Elternstiftung und Lieselotte Seemüller (vorne, zweite von links) vom Staatlichen Schulamt mit den neuen „Interkulturellen Elternmentoren“.
Markus Schmitt (ganz hinten, links) von der Bildungsregion, Referent Wolfgang Mesner (hinten Mitte), Elke Picker (zweite Reihe, zweite von links) von der Elternstiftung und Lieselotte Seemüller (vorne, zweite von links) vom Staatlichen Schulamt mit den neuen „Interkulturellen Elternmentoren“.

Interkulturelle Elternmentoren helfen Familien, die aus dem Ausland im Landkreis Ludwigsburg ankommen. Unter dem Motto „Eltern helfen Eltern“ unterstützen sie Kindertageseinrichtungen und Schulen bei der Zusammenarbeit mit den Eltern, insbesondere mit neu zugewanderten Eltern. Nun haben 19 neue Elternmentoren an dem viertägigen Kurs im Ludwigsburger Kreishaus teilgenommen und wurden als Abschluss mit Zertifikaten ausgezeichnet. Das Projekt findet in Zusammenarbeit der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg mit der Elternstiftung Baden-Württemberg und dem Staatlichen Schulamt Ludwigsburg statt. Die Elternmentoren möchten den Neuankömmlingen das Einleben erleichtern, ihnen bei Sprachproblemen zur Seite stehen und ihnen das deutsche Bildungssystem erklären. Weitere Informationen finden Sie hier. 10.8.2015

Landkreis Aktuell

Datum Titel
29.08.15 Gedicht von Landrat Dr. Rainer Haas zum Markgröninger Schäferlauf 2015 [mehr]
25.08.15 Vierwöchige Vollsperrung der K 1644 von Gündelbach nach Häfnerhaslach ab 1. September [mehr]

Weitere Pressemitteilungen...

...finden Sie hier.